Venomenon

Anfänger

  • »Venomenon« ist männlich
  • »Venomenon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Vorname: Johannes

Wohnort: Wald4tel und 1090 Wien

Beruf: Wien vor dem Caos bewahren

Danksagungen: 14 / 23

  • Nachricht senden

1

Freitag, 7. Oktober 2016, 14:49

Gyeon Iron

Werte Freunde der Automobilreinigung, nachdem ich langsam immer mehr und mehr in dieses Thema hinein wachse, will ich hier auch konstruktive Beiträge abgeben.

Ich habe vor einiger Zeit den Gyeon Iron Felgenreiniger erstanden, dazu nachfolgend meine Erfahrungen.

Kaum gekauft, schon die Flasche geöffnet und ………schwer bereut. Wohlduftend ist anders. Ein unangenehmer scharfer Geruch steigt mir in die Nase und die ersten Zweifel daran ob ich damit glücklich werde. Durch den Geruch irritiert beschloss ich den Reiniger an den Radkappen meines Vaters zu testen. Diese originalen Skoda Teile sind seit Anschaffung des Wagens vor über 12 Jahren und mehr als 360 000km noch nie gereinigt worden, außer vom Regen. Somit wohl ein Härtetest.

Beim Aufsprühen fiel sofort auf, der Geruch wird verstäubt nicht besser. „Gut riechen“ ist aber nicht die Aufgabe eines Felgenreinigers. Eine Radkappe nach der anderen satt eingesprüht begann ich an der ersten eine Runde mit der Felgenbürste zu drehen. Erstaunlich wie viel Dreck da schon nach so kurzer Einwirkzeit runter ging. Nach und nach hatte ich dann alle vier durch und spülte diese gründlich ab. Ohne nähere Begutachtung startete ich runde zwei in gleicher Vorgehensweise und endete wieder mit gründlichem abspülen.

Leicht erschrocken sah ich auf die Radkappen. Diese waren im Prinzip sauber. Ungläubig drehte ich sie rum, vereinzelt waren da noch Dreckstellen, aber für zwei mal drüber gehen war es erstaunlich. Dann eben Runde drei. Durch den enthaltenen Indikator wurden die Problemstellen schnell rot, diese hielten sich aber in Grenzen. Nochmal mit der Bürste nachgearbeitet, abgespült und sie waren komplett sauber. (Kratzer und Cuts vom Gebrauch mal vernachlässigt) . Nachdem ich die Radkappen meinem ebenso staunenden Vater präsentiert hatte, versuchte ich mich damit an meinen Motorrad-Alufelgen, (Mein Heiligtum).

Mit leicht ungutem Gefühl ob der Reiniger nicht zu aggressiv sei, sprühte ich die Felgen ein. Kurz einwirken lassen, mit der Bürste drüber, abspülen und sie waren blitzeblank.



Ich kann diesen Reiniger nur empfehlen. Abgesehen vom strengen Geruch, bin ich begeistert davon.
Unterwegs in den Sparmobilen von Citroen, C4 und C8

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Christian U (07.10.2016)

Ähnliche Themen