Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Autopflegeforum | Österreich. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ChrisCivic

Moderator

  • »ChrisCivic« ist männlich

Beiträge: 599

Vorname: Have a guess!

Wohnort: Zuhause

Beruf: Facepalmer

Danksagungen: 212 / 34

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 10. September 2015, 22:59

Auf eine Versiegelung kannst alles drauf, meist sogar ne andere Versiegelung.

Auf ein Wachs solltest du nur Wachs drauf.

250€ ist mehr als günstig für ne Aufbereitung mit Keramikversiegelung meiner Meinung nach.
Get on my horse, I'll take you around the universe and all the other places too! :thumbsup:

piraet man

Anfänger

  • »piraet man« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

  • Nachricht senden

22

Freitag, 11. September 2015, 18:14

Ich habe nur in einem anderen Forum gelesen, dass der Anteil an Carnauba im 476s relativ gering ist, dafür viele synthetische Polymere enthalten sein sollen. Angeblich würde man damit evtl. die Versiegelung darunter wieder abenehmen. Deshalb ists auch scheinbar keine Wachs im eigentlichen Sinne sondern eine Wachs-Versieglung, daher auch die relativ lange Standzeit. Deshalb meine Bedenken.

Naja, habs schon günstiger auch angeboten gesehen im Internet, daher stufe ich es als unteres Mittelfeld ein.
Insgesamt wurde alles in 8-10 Stunden gemacht (Waschen, Polieren, Versiegelung), dann über die Nacht zum Ablüften dort gewesen und am nächsten Tag in der Früh nochmal das "Finish" wie Auspuffrohre und Reifen.
Es sind bei Weitem nicht alle Kratzer weg aber viel besser als vorher.
Bei zB Iclean hätte ich natürlich ein anderes Ergebnis gehabt aber auch wesentlich mehr gezahlt, was es mir nicht wert war.

ChrisCivic

Moderator

  • »ChrisCivic« ist männlich

Beiträge: 599

Vorname: Have a guess!

Wohnort: Zuhause

Beruf: Facepalmer

Danksagungen: 212 / 34

  • Nachricht senden

23

Freitag, 11. September 2015, 20:51

Das ist richtig, das 476S ist eher ein synthetisches Produkt. Dennoch wird es dir keine Versiegelungen vom Lack lösen. Ich kenne das M188 nicht so genau, aber die meisten Keramikversiegelungen sind in dem Punkt nach dem aushärten generell recht unproblematisch.
Get on my horse, I'll take you around the universe and all the other places too! :thumbsup:

JagDriver

Anfänger

  • »JagDriver« ist männlich

Beiträge: 19

Vorname: George

Wohnort: NÖ Süd

Danksagungen: 2 / 3

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 15. September 2015, 21:43

Hallo,

getreu meinem Motto "Keep things simple" verwende ich das Colli 476 auf meinen Jaguar Oldtimern, beide sind rot-metallic.

Einfach zu verarbeiten, schöner Glanz, lange Standzeit, günstig.

Beste Grüße, George
... life is too short to drive boring cars ...

piraet man

Anfänger

  • »piraet man« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

  • Nachricht senden

25

Freitag, 6. November 2015, 22:00

So, morgen gehts daran das Collinite aufzutragen.

Ich habe frühe, als ich noch die Versiegelung von Chemical Guys verwendet habe (Factory Sealant) einen Lackvorbereiter dazu verwendet, und zwar war das "EZ Creme Glaze" ebenfalls von CG.
Wisst ihr ob ich das auch vor dem Collinite auftragen soll oder lieber nur Wachs?

Dankeschön :)

ChrisCivic

Moderator

  • »ChrisCivic« ist männlich

Beiträge: 599

Vorname: Have a guess!

Wohnort: Zuhause

Beruf: Facepalmer

Danksagungen: 212 / 34

  • Nachricht senden

26

Samstag, 7. November 2015, 11:58

Beim Collinite würde ich fast sogar den Lack vorher entfetten mit IPA (oder Silikon & Wachsentferner).

Es funktioniert mit einem Glaze auch, allerdings klagen einige über eine verkürzte Standzeit vom Colli.
Get on my horse, I'll take you around the universe and all the other places too! :thumbsup:

Michi

Fortgeschrittener

  • »Michi« ist männlich

Beiträge: 244

Wohnort: Wien

Beruf: DGKP

Danksagungen: 53 / 50

  • Nachricht senden

27

Montag, 9. November 2015, 20:28

Rauf mit dem Thread :)

Mein roter Exeo steht heute nochmal beim selben Aufbereiter, wird nochmal komplett poliert und geschützt. Beim letzten Mal war die Trockenzeit viel zu kurz und es hat dann leider ordentlich geschüttet.

Der Aufbereiter verwendet jetzt nicht mehr das "Mirror Glaze" sondern "Deep Crystal Coating". Nach einigem Googlen bin ich mir noch immer nicht sicher was das überhaupt genau ist? Dürfte eine Versiegelung sein?

-> http://www.meguiars.at/m188/

Zitat

M188 ist lediglich eine Schutzschicht, es gibt keine Glanzsteigerung und überdeckt auch keine Kratzer oder Makel. Mit Meguiars M105 Ultra-Cut Compound vorpolieren um Kratzer und Makel zu entfernen. In einem zweiten Schritt nachpolieren mit Meguiar’s M205 Ultra Finishing Polish um einen satten tiefen Hochglanz zu schaffen.


Hat das schon mal jemand von euch verwendet oder machen lassen? Wenns tatsächlich eine Versiegelung ist kann ich da mit jedem beliebigen Wachs drüber gehen oder muss ich auch aufpassen.
Die bis jetzt vorgeschlagenen Wachse wie Collinite 476S oder DJ Banana Armour sind noch immer im Rennen zum drüber geben?


bei wem warst da?


warum willst du eine versiegelung mit einem wachs bremsen?

markus432

Anfänger

Beiträge: 36

Danksagungen: 18 / 6

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 12. November 2015, 07:19

Wieso bremsen? Wenn die Versiegelung ausgehärtet und fix am Lack ist, schädigt das Wachs die Versiegelung ja nicht. Die (härtere) Versiegelung und das (weichere) Wachs drüber sehe ich nicht als Problem
Umgekehrt schon - zuerst Wachs, dann Versiegelung geht gar nicht.
VCDS (HEX&CAN) + VCP (inkl. VIM): Codierungen & Fehler auslesen in Wien + Umgebung -> PN oder Markus432@hotmail.com




piraet man

Anfänger

  • »piraet man« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 12. November 2015, 10:57

Hab jetzt mich jetzt mal bzgl. IPA schlau gemacht, da gibts ja hier im Forum auch einen hilfreichen Thread dazu.
Scheinbar ist eine falsche Handhabung (zu hoch dosiert) nicht ganz ungefährlich für den Lack, was ich gelesen habe?
Jemand anderer meint, dass Silikon & Wachsentferner prinzipiell besser wäre als IPA.

Wie sieht ihr das für einen Ungeübten in der Lackpflege? Wie geht man mit IPA oder eben dem Entfernen um? Aufsprühen? Eigenes Microfasertuch?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »piraet man« (12. November 2015, 11:44)


ChrisCivic

Moderator

  • »ChrisCivic« ist männlich

Beiträge: 599

Vorname: Have a guess!

Wohnort: Zuhause

Beruf: Facepalmer

Danksagungen: 212 / 34

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 12. November 2015, 23:21

Aufsprühen und sofort abwischen mit einem Microfasertuch. Bei den meisten Lacken ist IPA auch kein Problem, jedoch bei weicheren Lacken wie bei den meisten Japanern ist es nicht ratsam. Da würd ich eher sowas wie den Eraser von CarPro nehmen.
Get on my horse, I'll take you around the universe and all the other places too! :thumbsup:

Michi

Fortgeschrittener

  • »Michi« ist männlich

Beiträge: 244

Wohnort: Wien

Beruf: DGKP

Danksagungen: 53 / 50

  • Nachricht senden

31

Freitag, 13. November 2015, 09:14

Wieso bremsen? Wenn die Versiegelung ausgehärtet und fix am Lack ist, schädigt das Wachs die Versiegelung ja nicht. Die (härtere) Versiegelung und das (weichere) Wachs drüber sehe ich nicht als Problem
Umgekehrt schon - zuerst Wachs, dann Versiegelung geht gar nicht.

doch du bremst das beading und sheeting vom coating, welches oftmals besser sind als die von wachsen.

SM Detailing

The Guardian

  • »SM Detailing« ist männlich

Beiträge: 786

Vorname: nicht Christian

Wohnort: Wien/Tulln/Ausland

Beruf: Internationaler Inbetriebnahmetechniker

Danksagungen: 307 / 254

  • Nachricht senden

32

Freitag, 13. November 2015, 11:20

oftmals ja
denke aber in diesem fall eher nicht
:shok:

Ähnliche Themen